Weinbau

EM-Weinanbau

Die Intensive Bewirtschaftung im konventionellen Weinbau geht sehr zu Lasten der Mikrobiologie im Boden und auf der Pflanze.

Humus wird abgebaut und das effektive mikrobiologische Netz auf der Pflanze in seiner Arbeit gestört. Krankheitserreger können sich ohne diese Gegenspieler schneller ausbreiten. Der Bedarf an Spritzmitteln steigt... ein Teufelskreis.

Die Maßnahmen aus dem Rosenheimer Projekt und der Regenerativen Landwirtschaft helfen, aus dieser negativ Spirale auszubrechen. Humus aufzubauen und die Mikrobiologie in den Reben zu stärken und zu ihrer ursprünglichen Vielfalt zurück zu führen.

Humusaufbau im Weinbau

Beim Mulchen des Aufwuchses zwischen den Reben wird Bodenverjünger vorneweg gesprüht.

Fäulnisprozesse werden dadurch verhindert und die organische Masse ohne Verluste rasch in den Boden eingebaut. Die Nährstoffe stehen der Rebe zur Verfügung

Aufwandmenge: 100 L Bodenverjünger / ha

Trester oder Grünschnitt wird mit EM-aktiv, Pflanzenkohle und RoPro-Lit abgemischt und unter Luftabschluss mind. 8 Wochen lang fermentiert. Ähnlich wie bei der Sauerkrautherstellung entstehen bei der Fermentation Stoffe wie Enzyme, Antioxidantien und Aminosäuren, die das Bodenleben anregen. Nährstoffe aus dem Dünger werden rasch in die Bodenstruktur verbaut und ohne Verluste den Reben bei Bedarf angeboten.

Dieser hochwertige Dünger wird direkt an den Reben ausgebracht.

Neben der guten Düngewirkung wird durch diese Maßnahme auch der Unkrautdruck reguliert.

Aufwandmenge Bokashi Herstellung je 10m³
70 L EM-aktiv
1 m³ Karbosave Pflanzenkohle
200 kg RoPro-Lit Urgesteinsmehl

Beim Hacken wird die Bodenstruktur und ihre (mikrobielle) Ordnung gestört. Durch den Einsatz von Bodenverjünger kann sich das mikrobielle Netz schnell wieder regenerieren und Verluste werden minimiert.

Aufwandmenge: 100 L Bodenverjünger / ha

Blattbehandlungen im Weinbau mit EM Bio-Cocktail

Unsere Erfahrung hat in den letzen Jahrzehnten gezeigt, dass eine Blattbehandlung zur Förderung der Pflanzenvitalität und gesundem Wachstum mit EM-aktiv alleine wenig effektiv ist. Wird jedoch EM-aktiv kombiniert mit Mineralien und Pflanzenhomöopathie (EM-BioCocktail) ist die vitalisierende Wirkung oft mit bloßem Auge erkennbar. Messbar wird sie durch die Steigerung der Photosyntheseleistung im Blatt.

Der EM-Biococktail wird ab Vegetationsbeginn gespritzt. Wiederholt wird die Applikation je nach Krankheitsdruck und Jahr ca. alle 14 Tage bis zur Ernte. Diese Spritzungen erhöhen die Photosyntheseleistung, verbessern den Wasserhaushalt, mindern Trocken- und Hitzestress und steigern die Pflanzeneigene Immunabwehr.

Zusammensetzung EM-BioCocktail:

2 % EM-aktiv
0,35–0,5 % Scharfes Blond
0,2–0,4 % RoPro 13/20
0,1–0,2 % RoPro Startfit
0,5 % Terrafert Blatt
0,1 % Biplantol Agrar + Biplantol Mykos im Wechsel

Zur Vermeidung von Essigfäule wird EM-aktiv wiederholt in der Traubenzone gespritzt.
Die regenerativen Eigenschaften dieser EM-Mischung unterdrücken Essigbildner.

Aufwandmenge: 10 L EM-aktiv mit der technisch notwendigen Menge Wasser in die Traubenzone spritzen. Wiederholung alle 8-14 Tage.

Warenkorb
Es sind keine Produkte in deinem Warenkorb!
Einkauf fortsetzen
0
Wishlist 0
Open wishlist page Continue shopping