Startseite » EM-Anwendungen » Gewässeroptimierung » Natur- & Schwimmteiche« Zur Übersicht

Teiche & Gewässer

Jedes Gewässer hat eine ihm eigene Mikrobiologie. Die äußeren Einflüsse sind individuell, was eine einheitliche Vorgehensweise etwas erschwert. Ziel der EM-Behandlung ist es, ein natürliches Gleichgewicht des Nährstoffeintrags und -abbaus herzustellen.
EM sind in der Lage, Ordnungsprozesse zu initiieren und somit das Gleichgewicht einzustellen. Organik und Fäulnis werden abgebaut – das mikrobielle Leben kann sich wieder einpendeln.

Bei Gewässern aller Art, wie z.B. Natur-, Gartenteichen, Seen, Aquarien, sowie bei der Fischzucht kann EM einen Beitrag leisten, ein funktionierendes Ökosystem zu erhalten oder zu entwickeln.

  • die Wasserqualität wird erhöht und insgesamt stabiler
  • geringeres Schlamm- und Algenaufkommen
  • Die Mikrobiologie im Wasser findet sich wieder ein und stabilisert sich
  • Der Nährstoffkreislauf wird angeregt
  • der Abbau von Nährstoffüberschüssen durch Mikroben und Pflanzen forciert.
  • das Wasser wird auf der feinstofflichen Ebene angeregt, so dass es seine ursprüngliche Ordnungstrukur wiedererlangt
  • EM-Anwendungen werden auf den jeweiligen Gewässertypus ausgerichtet

Mineralische Unterstützung bietet eine Mischung aus RoPro-Lit Gesteinsmehl mit EM-Keramikpulver, die ein bis drei Mal jährlich über die Oberfläche gestreut werden. EM-Keramikpipes oder EM-Kin Keramikstäbe bringen ordnende Impulse an die Wasserstruktur.

Bei Faulschlammschichten am Gewässergrund haben sich “Dangos” bewährt. Dangos sind Knödel aus Gesteinsmehl, Keramikpulver und EM, die nach einer Reifezeit im Teich versenkt werden, sich dort nach und nach auflösen und die Schlammschichten abbauen.

Rezeptvorschlag für 3 Dangos:

  • ca. 800 g RoPro-Lit Urgesteinsmehl
  • ca. 50 – 100 g EM-Keramikpulver
  • 50 g Bokashi-Streu (optional, empfehlenswert bei Seen, großen Teichen und hohem Schlammaufkommen)
  • ca. 200 ml EMB-aktiv
    Je nach Zutaten reicht das Rezept für ca. 3 – 5 Dangos


ANWENDUNG BEI SEE & WEIHER

Frühjahr

pro ha: 100 L EM-aktiv + 10 L EMB-Starter
pro 10 m2: 1 kg RoPro-Lit (Gesteinsmehl)
+ Keramikpulver 50 g/m2
bei Schlammaufkommen: 1 Dango/2 m2

Sommer

pro ha: 100 L EM-aktiv, bei Bedarf wiederholen

Herbst

pro ha: 100 L EM-aktiv
bei Schlammaufkommen: 1 Dango/2 m2

Wasserzulauf mit EM aufbereiten

Bachzuläufe schon vor dem See mit EM-aktiv behandeln;
in jede Himmelsrichtung 1 Keramik-Stab am Rande des Sees ins Wasser hängen

Die Qualität eines angelegten Naturbads ist immer abhängig davon, wie aufwändig und mit welcher Reinigungstechnik es geplant und gebaut wurde. Ein klares und angenehmes Wasser ist mit EM immer erreichbar.
Eine manuelle Reinigung durch Kescher und Sauggeräte ist trotzdem notwendig, da der Schwimmbereich möglichst auch am Boden relativ sauber sein sollte.

NATURSCHWIMMBAD

Frühjahr

1 L EM-Gewässer pro 10.000 L Wasser –
EM ca. 2/3 im Pflanzbereich u. 1/3 im Wasser einbringen 4 EM-Kin Keramik-Stäbe oder Pipes je nach Größe
Badesaison
pro 10.000 L Wasser: 1 L EM-Gewässer
evtl. alle 4 Wochen wiederholen, je nach Wasserqualität
Herbst
pro 10.000 L Wasser: 1 L EM-aktiv
übermäßiges Algenwachstum
Algen im Schwimmbereich zeitig mit Kescher abfischen oder absaugen
Grundreinigung im November durchführen.
Wichtig: unbedingt auf Wasserlebewesen Rücksicht nehmen, z. B. Molche wieder ins Wasser zurückgeben

Warenkorb
Es sind noch keine Produkte im Warenkorb!
Zwischensumme
0,00 
Gesamt
0,00 
Weiter einkaufen
0
Wishlist 0
Open wishlist page Continue shopping