Kristallkalk spritzen – wirksam und effizient

Drohne Vitalisierungsspritzung mit EM

Calcium ist einer der Hauptnährstoffe und ein elementarer Baustein für starke Pflanzen. Kristall Kalk spritzen ist daher eine effiziente Methode, um die Pflanzen besonders im frühen Wachstumsstadium mit ausreichend Ca zu versorgen und einem Ca-Mangel vorzubeugen.

Was ist das Besondere an spritzfähigem Kristallkalk?

Der einzigartige Kristallkalk wird durch ein besonderes Verfahren hergestellt. Dabei wird das Calciumcarbonat in seine Bestandteile zerlegt und auf das reine Kalzium reduziert. Durch die Kristallisation entstehen feine, 1,5 µm = 0,0015 mm große Kristalle. Diese haben eine nadelförmige Oberfläche und haften damit besonders gut an der Blattoberfläche. Auch durch Regen lassen sie sich, wenn sie einmal angetrocknet sind, kaum wieder lösen.

Mikroskop Aufnahme der Kristallstruktur von spritzfähigem Kalk

Quelle: https://bodenversum.at/kristallkalk-kalk-zum-spritzen/

Durch die geringe Größe kann der Spritzkalk zudem besser durch die Spaltenöffnungen aufgenommen werden. Die Pflanze kann sich den Kalk also nach und nach selbst von ihrer Blattoberfläche zuführen, wenn Bedarf entsteht.

Aktive Pflanzen- Kalk spritzen sichert die Photosynthese Leistung

Pflanzen durchlaufen unterschiedliche Entwicklungsphasen. Grundlage für alles Wachstum ist jedoch die Photosynthese-Leistung der Pflanzen. Besonders in der Fruchtkörperausbildung, also im Ährenschieben, ist eine hohe Fotosyntheseleistung ertragsbildend. So gut wie alle Hauptkultur-Pflanzen in unseren Breitengraden sind C3-Pflanzen. C3-Pflanzen stellen bei hohen Blatttemperaturen ab 28 Grad ihre Photosynthese ein. Diese Temperaturen sind an einem sonnigen Tag auf dem Feld schnell erreicht. Auch der Mais als C4 Pflanze hat seine Grenzen mit der Hitze. Ab 36 Grad Blattoberflächentemperatur geht die Fotosyntheseleistung deutlich zurück. Die Pflanzen haben Hitzestress.

Sonnenschutz- Weniger Wasserverbrauch durch Kalk spritzen

Kristallkalk hilft die durch die reflektierende Wirkung die Blattoberfläche kühler zu halten. Durch diesen natürlichen Sonnenschutz verbraucht und benötigt die Pflanze weniger Wasser. Ein entscheidender Vorteil, besonders während Dürreperioden.

Quelle: https://bodenversum.at/kristallkalk-kalk-zum-spritzen/

Ohne Sonnenschutz würde die Pflanze versuchen, sich durch Verdunstung herunter zu kühlen. Der Einsatz von Kristallkalk bringt also auch hier einen entscheidenden Kulturvorteil. Da der spritzfähige Kristallkalk eine hohe Haftwirkung hat, ist er aufgrund der optischen Wirkung nicht für Zierpflanzen oder Gemüsekulturen, die für den direkten Verzehr angebaut werden, geeignet.

Schutzschild gegen Schadinsekten

Die einzigartige nadelförmige Oberfläche hält sogar Schadinsekten zurück. Besonders bei Blattkulturen wie Kartoffeln, Rüben oder Leguminosen ist der gut haftende Kristallkalk ein Schutzfilm auf der Blattoberfläche.

Wir empfehlen das Kalk-spritzen immer in Kombination mit einer Vitalisierungsspritzung- So erzielst du die bestmögliche Wirkung aller Komponenten.

Kalk spritzen- Anwendung

Anwendung für Ackerkulturen:


2-3 % in der Spritzbrühe (4-10 kg)
 zwei- bis viermal pro Vegetationsperiode

Weitere Anwendungsbeispiele bei Ackerkulturen findest du unter der Produktbeschreibung Kristallkalk

Kalkung im Grünland:


2 % in der Spritzbrühe (4-10 kg)
 nach jedem Schnitt

zB.: 200 l Spritzbrühe/ha: 4 kg/ha Kristallkalk

zB.: 400 l Spritzbrühe/ha: 8 kg/ha Kristallkalk


Unsere Empfehlung


Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*
*

Warenkorb0
Es sind keine Produkte in deinem Warenkorb!
Weiter einkaufen
0