Landwirtschaftlicher EM-Stammtisch bei EM-Chiemgau

Landwirtschaftlicher Stammtisch bei EM-Chiemgau 2022

Endlich war mal wieder ein landwirtschaftlicher EM-Stammtisch angesagt. Über 70 BĂ€urinnen und Bauern waren zu Besuch. EM-Anwender von der ersten Stunde von vor 25 Jahren, genauso wie Neueinsteiger. Die Freude war groß langjĂ€hrige WeggefĂ€hrten mal wieder in Persona zu treffen 🙂
GetrÀnke und Brotzeit waren bereit und die geistige Nahrung sollte auch nicht zu kurz kommen.

Landwirtschaftlicher Stammtisch bei EM-Chiemgau 2022

Christoph Fischer hat alle begrĂŒĂŸt, einen RĂŒckblick ĂŒber die letzten Monate gegeben und aktuelle Themen vorgestellt.

Vom Humusseminar bei Gerhard WeishĂ€upl zeigte er eindrĂŒckliche Bilder und Videos von der Bodenbearbeitung, wie es in der regenerativen Landwirtschaft ĂŒblich ist. Neu ist hier eine Kombination von FrĂ€se und Saat. Dabei wird das Korn unter dem FrĂ€shorizont abgelegt. Es hat Verbindung zum gesetzten Boden und dessen Kapillarwirkung, wĂ€hrend das gefrĂ€ste Material locker oben auf liegt.
Dass Mikroorganismen eine wichtige Rolle beim Humusaufbau spielen, ist mittlerweile allen bewusst. Wie groß der Unterschied allerdings sein kann, wenn man mit mikrobieller Milieusteuerung (in Form von BodenverjĂŒnger) Bodenbearbeitung kombiniert, ĂŒberrascht allerdings auch "alte Hasen" immer wieder. Einfache Testsysteme, wie der Versickerungstest, sind gute Kontrollinstrumente fĂŒr den Erfolg der Maßnahme. Der Versickerungstest ist hier im Blogbeitrag beschrieben.

GrĂŒne Gentechnik wieder auf Vormarsch
Die GrĂŒne Gentechnik ist leider auch wieder ein Thema. Mit Crispr/Cas versuchen Biotech unternehmen nun einen weiteren Anlauf, die grĂŒne Gentechnik bei uns zu etablieren. Einen ausfĂŒhrlichen Bericht ĂŒber Crispr/Cas, was es genau ist, was es schon gibt, und welche Risiken es zu bedenken gibt, findest du hier.

Christoph war außerdem eingeladen nach Sekem in Ägypten, um einige VortrĂ€ge ĂŒber EM, Milieusteuerung und Humusaubau zu halten. Die Sekem-Initiative wurde 1977 gegrĂŒndet von Dr. Ibrahim Abouleish auf einem unberĂŒhrten Teil der Ă€gyptischen WĂŒste (70 Hektar), 60 km nordöstlich von Kairo. Mit biologisch-dynamischer Landwirtschaft machte er den WĂŒstenboden fruchtbar und grĂŒndete Unternehmen, in denen die Felderzeugnisse verarbeitet werden.
Ägyptens Bevölkerungzahl ist in den letzten Jahrzehnten stark gestiegen. Die fruchtbaren AckerflĂ€chen machen aber nur 3% der Landmasse aus. Durch Wissenstransfer zum Thema Humusaufbau und Bodenfruchtbarkeit sollen Landwirte dazu motiviert werden, die AckerflĂ€chen zu vermehren und so zur Grundsicherung der Bevölkerung beizutragen.
Dazu wurden Experten aus aller Welt eingeladen. Die Bilder waren sehr eindrĂŒcklich.

Permakultur auf Boarisch am Boarhof

Als Referent war Markus Bogner zu Gast. Er bewirtschaftet mit seiner Frau und 7 Angestellten einen 10 ha Pacht-Betrieb am Tegernsee. Markus Bogner ist bekannt fĂŒr sein Wissen ĂŒber Permakultur. Seine Seminare auf dem Hof erfreuen sich großem Interesse. In seiner offenen Art bricht er die fĂŒr manche ideologisch erscheindende Wirtschaftsform der Permakultur runter in einfache GrundsĂ€tze, die jeder sofort versteht. Dabei ist sein Werdegang und der des Boarhofs nicht weniger interessant!

Landwirtschaftlicher Stammtisch bei EM-Chiemgau 2022 mit einem Vortrag von Permakultur Bauer Markus Bogner
Der Boarhof von Markus Bogner in der Draufsicht

Als er mit seiner Frau den Betrieb ĂŒbernommen hat, waren die FlĂ€chen reines GrĂŒnland. Mittlerweile bauen sie auf 2 ha GemĂŒse an, Beeren und ObstbĂ€ume gibt es auch. Und auch die tierische Vielfalt auf dem Betrieb hat sich von ausschließlich Milchvieh weiterentwickelt zu HĂŒhner, GĂ€nse, Bienen, Schweine, Katzen, Frösche etc.
Der Wert der Tiere erschließt sich nicht nur aus dem Schlachtwert, sondern auch aus ihrer Mithilfe auf dem Hof. So ĂŒbernehmen z.B. die Schweine die Arbeit des Pflugs und dĂŒrfen jede AnbauflĂ€che einmal im Jahr umgraben. Dabei hinterlassen sie wertvollen DĂŒnger.

Schweine am Boarhof von Markus Bogner
Kuchen vom Hofladen am Boarhof von Markus Bogner
Hauseigener Kuchen im Hofcafe des Boarhofes

"Wie wir den Betrieb ĂŒbernommen haben, haben wir zwei GrundsĂ€tze der (modernen) Landwirtschaft komplett ignoriert. Einer heißt "Wachse oder Weiche" und der Andere "Du musst dich spezialisieren"

Markus Bogner

Erfolg durch kleine KreislÀufe und hohe Wertschöpfung

Alles was auf dem Boarhof erzeugt wird, wird ĂŒber den eigenen Hofladen vermarktet. Und zwar ausschließlich in veredelter Form. "Es ist noch nicht lange, dass wir es uns leisten können, unser GemĂŒse oder Obst direkt zu verkaufen", so Bogner. Als Beispiel fĂŒhrt er an, dass sie seit kurzem Waldstaudenkorn anbauen. Es wĂ€re gut zu verkaufen an die MĂŒhle fĂŒr ca. 650 EUR / Tonne. Veredelt er es aber zu Roggenvollkornbrot ergibt sich ein Erlös von 21.000 EUR.

"Bei der Permakultur geht es darum, einen naturnahen Kreislauf zu etablieren, der sich selbst erhÀlt."

Markus Bogner
Markus Bogner vom Boarhof in seinem GemĂŒsegarten
Markus Bogner vom Boarhof in seinem GemĂŒsegarten

Wer die Natur genau beobachtet, das Zusammenspiel von NĂŒtzlingen und SchĂ€dlingen erkennt, versteht und zulĂ€sst, kann eigene KreislĂ€ufe etablieren. Das minimiert Energieverluste und den eigenen Arbeitsaufwand!

Er plĂ€diert dafĂŒr nicht mehr "dagegen" zu sein, sondern "dafĂŒr"! z.B. nicht Schnecken bekĂ€mpfen, sondern genug Schnecken im GemĂŒsegarten zu haben um die Erdkröten zu ernĂ€hren. Ein Gleichgewicht und genug fĂŒr alle zu schaffen ist das erklĂ€rte Ziel.

Außerdem fordert er, ziemlich frech formuliert, eine artgerechte Bauernhaltung. Bei nĂ€herer AusfĂŒhrung kann man ihm allerdings nur beipflichten: Denn wenn bei einem 100 € Einkauf im Supermarkt gerade mal 8 € beim Bauern bleiben, ist das seiner Meinung nach nicht gerecht. Auch die Vorgaukelung der Lebensmittelknappheit, vor allem durch Bio-Anbau, ist in seinen Augen nicht gerecht.

Landwirtschaftlicher Stammtisch bei EM-Chiemgau 2022 mit einem Vortrag von Markus Bogner

Es gab noch viele weitere interessante Fakten, die Markus gekonnt und ĂŒberlegt vorgetragen hat. Einen Vortrag von Markus anzuhören, bzw. sich sein kurzweiliges Buch "Selbst denken, Selbst machen, Selbst versorgen" zu besorgen ist sehr zu empfehlen. Es birgt viele Gesichtspunkte zum Leben, die zum Nachdenken anregen und die Begeistern.

Und wie wir an diesem Abend gelernt haben: "Mit Begeisterung lernt es sich am Besten!"

Am Ende der Veranstaltung konnte sich noch gegenseitig in gemĂŒtlicher AtmosphĂ€re ĂŒber aktuelle Themen der Landwirtschaft und Erfahrungen mit EM am Hof ausgetauscht werden.

Landwirte beim landwirtschaftlichen Stammtisch 2022 bei EM-Chiemgau

Wir bedanken uns bei Markus und unseren interessierten GÀsten und freuen uns schon auf den nÀchsten Stammtisch mit euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*
*

Warenkorb
Es sind keine Produkte in deinem Warenkorb!
Weiter einkaufen
0