Weinbau mit effektiven Mikroorgansimen- Susanne und Josef Vierthaler

Susanne und Josef Vierthaler setzen seit ĂŒber 10 Jahren auf die Hilfe von Effektiven Mikroorganismen im Weinanbau. Auf ihrem 11 ha großen Wein- und Obstbaubetrieb in Sasbachwalden im Nordschwarzwald kommen EMs an vielen Stellen zum Einsatz. Den Mut und die Kraft zum Andersdenken schöpften Vierthalers wie so oft aus der Not heraus. Susanne Vierthaler bekam von den im Weinbau gĂ€ngigen chemisch synthetischen Pflanzenschutz- und DĂŒngemitteln gesundheitliche Probleme. Beide wollten neue Wege gehen, wussten nur noch nicht genau wie.

Als sie auf das EM-Prinzip stießen, war das ein SchlĂŒsselmoment. Mit der UnterstĂŒtzung von EM-Chiemgau und Christoph Fischer wurden neue Konzepte entwickelt, gemeinsam an Lösungen fĂŒr den Weinbau gefeilt. Bei Vierthalers wurden die Ideen ausprobiert und in die Praxis ĂŒbertragen. Die engmaschige Beratung und der Einsatz beider Seiten schlugen Wellen und brachten auch andere Winzer in der Umgebung auf den Weg des regenerativen Weinbaus. Ohne, dass man diesen Begriff damals ĂŒberhaupt kannte.

Von Pionieren zu Experten-Weinbau mit effektiven Mikroorgansimen

Mittlerweile sind Susanne und Josef begeisterte EM-AnhÀnger, Anwender, Berater und HÀndler. Sie halten VortrÀge und verkaufen EM-Produkte auf ihrem Hofladen. Das Traubentrester-Bokashi-Rezept wurde von und mit Vierthalers entwickelt und dort in der Praxis erprobt.

Auch die Blattspritzungen zur PflanzenstĂ€rkung werden regelmĂ€ĂŸig angewendet und weiterentwickelt. Mit dem Blattimpuls ist nun ein weiteres nĂŒtzliches Produkt fĂŒr den Weinbau in die Palette aufgenommen worden. Ihre Expertise ist bei der Entwicklung der speziell fĂŒr den Weinbau konzipierten Rezepte nicht mehr wegzudenken.

Traubentrester Bokashi und KreislÀufe im Weinbau

Die Aufbereitung des Traubentresters ist laut Josef Vierthaler ein zentraler Aspekt fĂŒr eine gelungene Kreislaufwirtschaft am Weinberg. Herausforderungen wie steigende DĂŒngemittelpreise sorgen die beiden nicht. Sie verlassen sich auf die Kraft ihres Bokashi, der die Weinstöcke bestens versorgt. Auch mit UnterstockbegrĂŒnung und der Ansaat von BlĂŒhmischungen im Weinberg haben die beiden gute Erfahrungen gemacht. Sie schĂŒtzen vor Erosionen, sorgen fĂŒr DiversitĂ€t und liefern zusĂ€tzlich GrĂŒnschnitt fĂŒr das Bokashi.

Der Trester wird mit EM-aktiv, Karbosave Pflanzenkohle und Ropro-Lit Urgesteinsmehl vermischt und in Siloballen gewickelt. Diese lassen sich dann praktisch, Portionsweise im Weinberg verteilen. So ist, das ganze Jahr, die nötige Grundversorgung an NĂ€hrstoffen da. Die Bokashi-Mulchschicht schĂŒtzt zudem vor Verdunstung im Sommer, insbesondere an SĂŒdhĂ€ngen. Weiterhin verhindert die Schicht, dass UnkrĂ€uter auflaufen können.

Weinbau und Obstbau neu denken

Susanne Vierthaler ist sich sicher, auch im Weinbau muss umgedacht werden. Eine enkeltaugliche Zukunft und der ganzheitliche Ansatz ĂŒberzeugen sie so, dass sie bereits zahlreiche Kollegen in ihrer Winzergemeinschaft fĂŒr das Thema begeistern konnte. Das ĂŒber den Tellerrand schauen und Neues ausprobieren wollen, ist allen erfolgreichen EM Betrieben gemein.

Vierthalers sind absolute Vorreiter auf dem Gebiet des regenerativen Weinbaus. Ihre Pionierarbeit und die Vision, einen nachhaltigen Weinbau zu entwickeln und zu etablieren, trĂ€gt bereits FrĂŒchte. Und das nicht nur in Form von besonders leckeren Trauben!

Über die Winzergenossenschaft Alde Gott vermarkten sie ihren EM-Wein als hochwertiges QualitĂ€tsprodukt. Hier gehtÂŽs zum Interview mit QualitĂ€tsberater Bernhard Ganter der Winzergenossenschaft Alde Gott.

Unter dem Label „EM Kostbarkeiten“ werden besonders qualitĂ€tvolle Lebensmittel, die unter Einsatz von EMs auf dem Feld oder Weinberg gewachsen sind, vermarktet. Die humusmehrende Arbeitsweise und die dadurch erzielte QualitĂ€t des Weines wird mit einem Erzeugerpreiszuschlag honoriert. So funktioniert regenerativer Anbau in der Praxis. Der zusĂ€tzliche gesamtgesellschaftliche Nutzen durch den Humusaufbau und der aktive Erosionsschutz in Hanggebieten muss den Landwirten und Winzern honoriert werden. Der 2018 prĂ€mierte Spitzenwein der Vierthalers ist dafĂŒr ein tolles AushĂ€ngeschild und der Beweis, das EMs im Weinbau zu schmackhaften Ergebnissen fĂŒhren.

Ein weiterer Meilenstein fĂŒr Vierthalers und den regenerativen Weinanbau. Susanne freut sich ĂŒber jeden Kollegen, der bereit ist, sich zu informieren und die gĂ€ngige Praxis im Weinbau zu ĂŒberdenken. Mittlerweile setzen ĂŒber 20 Winzer in der Region Effektive Mikroorganismen auf ihren Betrieben ein.

Ein guter Wein, ein gutes GefĂŒhl - Weinbau mit effektiven Mikroorgansimen

Wenn Vierthalers in der Abendsonne durch ihre Weinberge streifen, können sie nunmehr wieder zahlreiche NĂŒtzlinge wie die selten gewordene Gottesanbeterin beobachten. Ein lebendiger Weinberg gibt beiden das gute GefĂŒhl, auf dem richtigen Weg zu sein.

Wir bedanken uns bei Susanne und Josef fĂŒr euer Vertrauen diesen Weg gemeinsam mit uns zugehen. Danke fĂŒr eure Offenheit und euren Enthusiasmus das Thema Effektive Mikroorganismen im Wein und Obstbau weiter voranzutreiben.

Gerne verkaufen und genießen wir auch im Chiemgau den köstlichen Wein der Vierthalers und freuen uns auf noch weiter Jahre der engen Zusammenarbeit!

Interessierte Winzer können sich fĂŒr eine persönliche Beratung gerne an Susanne und Josef Vierthaler oder an uns bei EM Chiemgau wenden.

Susanne Vierthaler
In den Höfen 13
77887 Sasbachwalden
Tel  07 84 1 - 29 03 68
Mobil 0152 - 29 51 88 84
Mail info@susannevierthaler.de

https://www.susannevierthaler.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*
*

Warenkorb0
Es sind keine Produkte in deinem Warenkorb!
Weiter einkaufen
0